Über ROTASIN

Die ROTASIN Kunststofftechnik GmbH hat ihren Sitz in Märkisch Linden (Brandenburg) und versteht sich seit ihrer Gründung im Jahr 1995 als Spezialist für die Herstellung von Kunststoffteilen im Rotationsverfahren. Die Historie des Unternehmens selbst reicht bis in die 1970er Jahre zurück, wo im süddeutschen Heilbronn die Wurzeln der ehemaligen Muttergesellschaft Mauk & Esslinger GmbH liegen.


Als im Jahr 2007 der geschäftsführende Gesellschafter unerwartet verstarb konnte das Unternehmen durch einen langjährigen Mitarbeiter von Mauk & Esslinger, Herrn Roland Heinzelmann, übernommen und als eigenständige Unternehmung fortgeführt werden. Dank unserer spürbar erfolgreichen, langjährigen Kundenbeziehungen und sehr positivem Feedback seitens neuer Kunden, entwickelte sich aus unseren anfänglich vorsichtigen Gehversuchen schnell ein neues Selbstbewusstsein, das uns immer wieder zur Nutzung der Vielfalt des Produktionsverfahrens antreibt.

Bereits 3 Jahre nach der Übernahme zeigte der eingeschlagene Wachstumskurs Früchte und die Geschäftsräume mussten deutlich erweitert werden, was letztlich zu einem Umzug des Unternehmens von Neuruppin in das benachbarte Märkisch Linden führte.

Aufgrund der weiter voranschreitenden Expansion des Unternehmens wird bereits 4 Jahre nach erfolgtem Umzug der bestehende Standort in Märkisch Linden um einen großzügigen Lagerneubau erweitert werden (Baubeginn November 2014, Fertigstellung März 2015).

ROTASIN Kunststofftechnik GmbH beschäftigt ca. 40 Mitarbeiter. Die Geschäftsführung teilen sich Roland Heinzelmann (Industriekaufmann) und sein Sohn Christian Heinzelmann (Dipl. Ökonom, MBA).

Die Produktion findet auf insgesamt vier Rotationsgussanlagen im Parallelbetrieb statt. ROTASIN Kunststofftechnik kann auf ihren Anlagen von Kleinteilen in der Größe eines Bürolochers bis hin zu großvolumigen Hohlkörpern mit einer maximalen Seitenlänge von 3,3 auf 3,0m fertigen. Wir arbeiten im Dreischichtbetrieb und bei Bedarf auch an Wochenenden.

Besonderes Augenmerk legen wir auch auf die Veredelung der produzierten Teile durch aufwändige Möglichkeiten zu Nacharbeiten. So sind Vormontagen von weiteren Bauteilen ebenso unproblematisch umzusetzen, wie nachträgliche Oberflächenbearbeitungen und das Anbringen kundenindividueller Beschriftungen.

Sie fragen sich, woher der Name ROTASIN stammt? Die Namensgebung der "ROTASIN" ist vom Begriff des "ROTAtionsSINterns" hergeleitet, eine synonyme Bezeichnung für die heute geläufigere (vereinfachende) Bezeichnung des "Rotierens".


Die Geschäftsleitung

Christian Heinzelmann - Geschäftsführer

Christian Heinzelmann, geboren im März 1979, hat einen Abschluss als Diplom Ökonom (Universität Hohenheim, Stuttgart) und einen MBA (Technische Hochschule Deggendorf). Vor seinem Eintritt in das Familienunternehmen war er 10 Jahre lang in internationalen Großkonzernen tätig. Ausschlaggebend für den Eintritt in die ROTASIN Kunststofftechnik GmbH waren der Wunsch, in einem kleineren aber schlagkräftigen Unternehmen arbeiten zu können mit sehr kurzen Entscheidungswegen. Dabei ist ihm besonders wichtig, stets den gewissen Blick für die Belange der Kunden zu haben und diesen im intensiven Austausch mit den Kunden im Prozessverlauf auch immer wieder zu überprüfen. Daneben ist ihm das Thema Qualitätsprüfung und -sicherstellung ein tägliches Anliegen.


Roland Heinzelmann - Geschäftsführer

Roland Heinzelmann, geboren im Januar 1953, arbeitet seit 1994 in der Branche für rotationsgesinterte Kunststoffteile. Nachdem er 14 Jahre als kaufmännischer Leiter im Angestelltenverhältnis für die ehemalige Muttergesellschaft Mauk & Esslinger GmbH gearbeitet hatte, wagte er 2008 den Schritt in das Unternehmertum und übernahm die ROTASIN Kunststofftechnik GmbH in (damals) Neuruppin. Seither führt er das Unternehmen auf einem kontinuierlichen Erfolgskurs, welcher durch Ergebniskonsolidierung und Expansion gekennzeichnet ist, fort.


Michael Pielka - Prokurist

Michael Pielka, geboren im Februar 1955, ist Diplom Ingenieur (FH) und begleitet bereits seit den 1970er Jahren die kunststoffverarbeitende Industrie.

Bevor Herr Pielka für die ROTASIN Kunststofftechnik GmbH gewonnen werden konnte arbeitete er bei verschiedenen deutschen Herstellern von Rotationsgussteilen. Dank seines umfangreichen Erfahrungsschatzes in der Verarbeitung von Kunststoffen und seiner Kenntnisse in Bezug auf Formen- Werkzeugbau, ist er der ideale Ansprechpartner für die Problemstellungen und Wünsche unserer Kunden.